Varianten der KinderTagespflege

Die SozialGesetzgebung fordert bei frühkindlicher Bildung zur Pluralität des Marktes auf. Die KinderTagespflege (KTP) wird seit 2013 im SGB VIII als ein gleichrangiges Angebot zur Förderung von Kindern in KinderTagesbetreuung beschrieben. KinderTagespflege hat wie die KiTa einen ganzheitlichen Förderauftrag, der die Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes umfasst und sich auf die gesamte Entwicklung des Kindes bezieht.
KinderTagespflege erfolgt personenbezogen. Es handelt sich um eine höchstpersönlich zu erbringende soziale Dienstleistung. Die KinderTagespflege wird in vielen individuellen Varianten angeboten.
Die neue gekürzte Schreibweise lautet für Kita und KinderTagespflege KiTa!


Die freiberuflich selbständige KinderTagespflegeperson (KTPP)

Sie leitet, strukturiert und organisiert eigenverantwortlich ihre KinderTagespflege-Stätte
- in privaten Räumen
- in extra angemieteten, evtl. durch Kommune, Kirche oder Betrieb gebotenen Räumen
- im KinderTagespflege-Zusammenschluss oder in Form der GroßTagespflege-Stätte

Großtagespflege: Landesrecht "kann" bestimmen, dass die Erlaubnis zur Betreuung von mehr als 5 Kindern erteilt werden kann (= große Pflegeerlaubnis).  SGB VIII §43 Abs 3 schreibt bundesweit einheitlich vor, dass die leitende KinderTagespflegeperson zwingend eine pädagogische Ausbildung haben muss. Teilweise ist eine Betriebserlaubnis erforderlich, dies muss jedoch per Landesrecht geregelt sein. Die Kita-Reform Schleswig-Holstein bietet erneut keine Zulassung der Großtagespflege in KinderTagespflege.  Dies wäre nur durch Antrag einer Betriebserlaubnis bzw. als Kita-Einrichtung umsetzbar.

KinderTagespflege 
als "Betrieb"
 Pflegeerlaubnis oder
 Betriebserlaubnis?
 Im Detail ab 08/2020 in Schleswig-Holstein:
 KitaG SH §43
1X1 1X1 1X1
Zusammenschluss
= eine Gbr

Pflegeerlaubnis pro KTPP
2 freiberuflich Selbständige

- Die Kita-Reform bietet Zusammenschlüsse von max. 2 KinderTagespflegepersonen.
- Örtliche Träger d. JH führen die Abnahme der Räume aus.
- Die 2 Kleinkindgruppen arbeiten in einer Immobilie jedoch in separaten "pädagogischen" Räumen.
- Neben- und Funktionsräume (Küche, Flur, Bad, Schlafraum und Garten) dürfen gemeinsam genutzt werden.
- Kinder sind vertraglich und versicherungs- rechtlich "einer" KTPP zugeordnet.
- Die Kleinkindgruppen bestehen aus maximal 5 Kindern.
- Bei der Aufnahme von Kindern mit besonderen Bedarf ist die Gruppengröße angemessen zu verringern.


Wer darf eine KinderTagespflegeperson anstellen? (Anstellungsträger)

- im Haushalt der Eltern/Personensorgeberechtigten (Volksmund "Nanny")
- als Angestellte in einer KinderTagespflege-Stätte
- als Angestellte bei einem Freien Träger der Jugendhilfe in einer Kita
- bei einem Freien Träger der Jugendhilfe "vermittelt/entliehen" an Dritte

Privatfinanzierte KinderTagespflege oder Gastkind-Betreuung

KinderTagespflegepersonen müssen nicht alle Betreuungsplätze öffentlich gefördert anbieten. Sie können ihre Dienstleistungsangebote ergänzen z.B. für
- Unternehmen und Betriebe (z.B. für überregionalen betrieblichen Fortbildungsbedarf)
- Behörden/Bundeswehr/Beamte (Fortbildungsbedarf überregional)
- für Eltern/Personensorgeberechtigte privat

= ausschließlich vom Auftraggeber finanziert


Sonstige Dienste/Pflegeleistungen können ergänzend ausgeübt werden (finden auf der Website keine weitere Berücksichtigung):

- BereitschaftsPflegepersonen = Notfall-Eltern bedürfen einer gesonderten Pflegeerlaubnis
- VollzeitPflegepersonen = Pflege-Eltern bedürfen einer gesonderten Pflegeerlaubnis

align="left" valign="top
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.